Mo 17.03.14

Hapag-Lloyd: Elf Expeditionspremieren


Vier Sterne im Eis: das Expeditionsschiff Bremen
Vier Sterne im Eis: das Expeditionsschiff Bremen. Foto: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten wartet im neuen Expeditionsreisenkatalog 2015/2016 mit elf Premieren auf. Für die Hanseatic stehen 32 Erstanläufe im Fahrplan, für die Bremen 28. Letztere befährt zum Beispiel vom 12. August bis 8. September kommenden Jahres die Nordostpassage. Die 28-tägige Reise vom norwegischen Tromso nach Nome in Alaska ist inklusive Sonderflug ab 19.750 Euro buchbar.

An vier Terminen im Sommer wird die Bremen für jeweils zehn Tage im nördlichen Eismeer unterwegs sein. Die Hanseatic wird unter anderem Expeditionen nach West- und Ostgrönland unternehmen. Die Arktis-Saison hat Hapag-Lloyd für das kommende Jahr bis Ende September verlängert und dort die Anzahl der Expeditionen mit beiden Schiffen verdoppelt.

Auch für die Antarktis gibt es mehr Termine als bisher: Für 2015/2016 stehen 21 Antarktis-Reisen zur Auswahl.

Kunden, die es in wärmere Gefilde zieht, können zum Beispiel den Amazonas erkunden oder im September und Oktober die Südsee-Ziele Marshallinseln und Karolinen (Mikronesien) sowie die Australinseln und die Osterinsel kennenlernen. Zudem nimmt die Hanseatic zur Walsaison im Mai Kurs auf alle neun Azoren-Inseln. Auch Expeditionen in heimischen Gewässern stehen auf dem Programm. So kreuzt die Hanseatic im Juni 2015 bei einer dreitägigen Schnupperreise von Hamburg nach Helgoland, Sylt und Amrum.

Erweitert wurde auch das Angebot an Familienexpeditionen. Vier „Reisen für junge Entdecker“ hat Hapag-Lloyd aufgelegt: eine Weihnachtsreise in die Antarktis, eine Expedition nach Grönland und Kanada sowie zwei Kreuzfahrten nach Spitzbergen.    

 

Weitere Nachrichten zu Cruises & Ferries