Do 07.01.16

Balearen: Zugeständnisse bei Touristensteuer


Künftig sollen Mallorca-Urlauber eine Touristensteuer zahlen. Foto: ElenDr/www.pixabay.de

Künftig sollen Mallorca-Urlauber eine Touristensteuer zahlen. Foto: ElenDr/www.pixabay.de

Die Regierung der Balearen macht weitere Zugeständnisse bei der Touristensteuer, die im Juni auf den Inseln eingeführt werden soll. Laut Informationen der Mallorca-Zeitung sinkt die Steuer auf Druck der Hoteliers hin, die bisher die geplante Abgabe rundweg ablehnen, ab dem zehnten Urlaubstag auf die Hälfte.

Einen Rabatt von 50 Prozent erhält man außerdem in der Nebensaison von November bis März. Darüber hinaus sollen künftig Reisende ab 16 Jahren und nicht wie bisher ab 14 Jahren die Steuer bezahlen.

Bereits im November hatte die Inselregierung die Steuer für Kreuzfahrtgäste von zwei auf einen Euro gesenkt. Die neue Abgabe soll je nach Art der Unterkunft und der Reisezeit zwischen 0,25 und 2 Euro betragen, auch für Campingplätze ist zu zahlen.

Die erhofften Einnahmen von jährlich 50 bis 80 Millionen Euro sollen in Nachhaltigkeit, Umwelt- und Landschaftsschutz, aber auch in touristische Infrastruktur und Innovation investiert werden. Hinzu genommen wird nun außerdem die Modernisierung im Landwirtschaftssektor.

 

Weitere Nachrichten zu Destinationen

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager