Di 08.03.16

Mallorca verbietet Trinkgelage


In den Kneipen darf weiter getrunken werden, davor wird es richtig teuer. Foto: manwalk/www.pixelio.de

In den Kneipen darf weiter getrunken werden, davor wird es richtig teuer. Foto: manwalk/www.pixelio.de

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca hat die Regeln zum Alkoholkonsum in einigen Bereichen der Stadt verschärft. So soll es nun in den feierintensiven Gebieten am „Ballermann“ und in einigen weiteren Stadtteilen zwischen Mitternacht und acht Uhr morgens keinen Alkohol mehr in Geschäften, an Automaten sowie auf der Straße geben. Dies berichtet die Mallorca-Zeitung.

Die Promenade der Playa de Palma wurde zu einer so genannten Interventionszone erklärt, in der Alkoholexzesse nicht mehr toleriert werden. Verstöße gegen die neue Verordnung können teuer werden: So kann der Verkauf oder der übermäßige Genuss von Alkohol während der Sperrzeit bis zu 3.000 Euro Bußgeld kosten.

Die Regelung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft, Bußgelder sollen aber wohl erst ab dem 1. April verhängt werden.

Weitere „Benimmregeln“ waren Mitte Februar wieder abgeschafft worden, Hintergründe gibt es hier.

 

Weitere Nachrichten zu Destinationen

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager