Mo 12.12.16

Istanbul/Kairo: Sicherheitslage beobachten


Nach den Anschlägen vom vergangenen Samstag in der Innenstadt von Istanbul mit 39 Toten hat das Auswärtige Amt seinen Reise- und Sicherheitshinweis aktualisiert. Reisenden wird geraten, sich umsichtig zu bewegen und sich über die Medien ständig informiert zu halten. Weiterhin wird ein enger Kontakt zum Reiseveranstalter oder zur Airline empfohlen.

Bereits seit dem Putschversuch vom 15. Juli dieses Jahres gilt in der Türkei der Ausnahmezustand. Für Reisende bedeutet dies, dass jederzeit Ausgangssperren verhängt und Personenkontrollen durchgeführt werden können. Ein Ausweisedokument sollte man jederzeit bei sich haben. Personen, die neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit besitzen, kann kein konsularischer Schutz zugesichert werden.

Auch in Ägypten wurden am vergangenen Freitag zwei Anschläge verübt. Auf der Straße zwischen Kairo und Gizeh explodierte am Freitag ein Sprengsatz, vier Polizisten kamen ums Leben. Am Sonntag kam es in einer christlichen Kirche in Kairo zu einem Anschlag, hier starben mindestens 25 Menschen.

Daher rät das Auswärtige Amt auch bei Reisen nach Ägypten generell zu Vorsicht. Landesweit bestehe „ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge und die Gefahr von Entführungen“. Demonstrationen und Menschenansammlungen sollten unbedingt gemieden und die Sicherheitslage aufmerksam beobachtet werden.

Ständig aktualisierte Reise- und Sicherheitshinweise findet man unter www.auswaertiges-amt.de.

 

Weitere Nachrichten zu Destinationen

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager