Mo 21.03.16

Starwood: Marriott-Deal geplatzt


Marriott hat auf den letzten Metern eine herbe Niederlage hinnehmen müssen: Die eigentlich schon sicher geglaubte Übernahme des Mitbewerbers Starwood ist gescheitert. Starwood teilte mit, dass man ein Angebot eines Konsortiums unter Leitung des chinesischen Versicherers Anbang vorziehen werde.

Anbang hatte das Angebot zuletzt auf umgerechnet rund 13,2 Milliarden US-Dollar aufgestockt – eine Milliarde US-Dollar mehr, als Marriott bereit war zu zahlen. Starwood führt derzeit Hotels in mehr als hundert Ländern und teilt diese in elf Marken von Aloft über Sheraton bis W Hotels ein.

Anbang ist bisher erst im Besitz einer einzigen Hotelimmobilie: Ende 2014 wurde das Waldorf Astoria in New York gekauft. 

 

Weitere Nachrichten zu Hotels

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager