Di 02.02.16

Reisebüro-Umsätze: Sechs Prozent minus


Viele Reisebüros bekommen die gesunkene Nachfrage für die Türkei und Ägypten zu spüren. Foto: ta

Viele Reisebüros bekommen die gesunkene Nachfrage für die Türkei und Ägypten zu spüren. Foto: ta

Solche Nachfragerückgänge hat die Branche schon lange nicht mehr erlebt: Ausgerechnet im Hauptbuchungsmonat Januar ging die Zahl der Buchungseingänge in den deutschen Reisebüros um 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück. Das geht aus dem Synccess-Reisebarometer des Technikdienstleisters Ziel hervor.

Damit sackt auch das bisherige Touristikjahr unter das Vorjahresniveau: 2,15 Prozent weniger Buchungen sind im Bestand, während Anfang Januar noch ein Plus von 1,7 Prozent zu Buche stand. Nur die Zahl der Abreisen lag im Januar weiterhin deutlich im Plus: um 4,5 Prozent für den Monat, um 5,1 Prozent für das bisherige Geschäftsjahr.

Die Synccess-Statistik deckt sich mit der negativen Geschäftsentwicklung, die sich im Laufe des Januars bereits bei mehreren großen Reiseveranstaltern abzeichnete. Vor allem bei den Neubuchungen für die Volumenziele Türkei und Ägypten werden deutlich zweistellige Einbußen verzeichnet.

Der Backoffice-Spezialist Ziel wertet monatlich die Umsatzzahlen von rund 1.500 Reisebüros aus, die sein System Synccess nutzen.

 

Weitere Nachrichten zu Reisevertrieb

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager