Di 19.01.16

Eurowings: LH-Jets auf Langstrecken


Die Eurowings-Langstreckenjets hatten seit dem Start im November massive Verspätungen. Nun hilft die Muttergesellschaft aus. Foto: Flughafen Köln/Bonn

Die Eurowings-Langstreckenjets hatten seit dem Start im November massive Verspätungen. Nun hilft die Muttergesellschaft aus. Foto: Flughafen Köln/Bonn

Die Lufthansa-Tochter Eurowings zieht Konsequenzen aus den erheblichen Verspätungen im neu aufgenommenen Langstreckenverkehr: Ab sofort werden auf einigen Interkontinentalverbindungen auch Lufthansa-Jets eingesetzt. Das gilt für die Strecke von Köln/Bonn nach Dubai, die nur noch dreimal wöchentlich bedient wird, sowie für einzelne Flüge nach Varadero. Eingesetzt werden Airbus A340-300 mit 298 Sitzen in drei Klassen. Passagiere, die den Best-Tarif gebucht haben, erhalten einen Platz in der Business Class.

Mit den Lufthansa-Maschinen sollen die Engpässe im Eurowings-Langstreckenbetrieb überbrückt werden. Seit der Aufnahme der Verbindungen in die Karibik, nach Thailand und Dubai im November und Dezember kam es immer wieder zu stundenlangen Verspätungen. Nach Angaben des Fluggastrechte-Portals waren in den ersten beiden Monaten von 126 Eurowings-Langstreckenflügen 31 um mehr als 60 Minuten verspätet. In der vergangenen Woche landete ein Rückflug aus Varadero sogar mit 68 Stunden Verspätung.

Eurowings-Chef Karl Ulrich Garnadt kündigte danach rasche Abhilfe an. „Was wir in den ersten Monaten nach dem Start der neuen Tochter gezeigt haben, entspricht nicht unserem Anspruch“, sagte er dem Kölner Stadt-Anzeiger. Nach seinen Angaben hatten 13 Prozent der Langstrecken eine Verspätung von mehr als drei Stunden.

Nun soll eine Task Force das Problem in den Begriff bekommen. Als wichtigste Maßnahme kündigte Garnadt eine bessere Kapazitätsplanung an. Ob die Lufthansa-Jets auch längerfristig die Flotte verstärken, steht noch nicht fest. Eingeplant sind sie zunächst bis Ende Februar. Die Dubai-Route wird ab 1. Mai vorerst ausgesetzt.

Bisher werden die Eurowings-Langstrecken von zwei Airbus A330 des Ferienfliegers Sun Express sowie von einer Boeing 767 von TUI Fly betrieben.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager