Do 11.02.16

Condor: Weniger Flüge in die Türkei


Griechenland statt Türkei, Kanaren statt Marokko: Condor plant um. Foto: Condor

Griechenland statt Türkei, Kanaren statt Marokko: Condor plant um. Foto: Condor

Reisebüros und Kunden müssen sich bei gebuchten Condor-Flügen in die Türkei sowie nach Marokko und Ägypten auf Flugzeitenänderungen einstellen: Aufgrund der schlechten Buchungslage routet der Ferienflieger von Thomas Cook zahlreiche Kapazitäten für den Sommer 2016 um.

Condor betont, dass man versuchen werde, die Auswirkungen auf die Kunden „so gering wie möglich zu halten“. Sie würden „rechtzeitig über eventuelle Flugänderungen“ informiert, heißt es. Ziel sei, „dass jeder Kunde an seinem gebuchten Abreisedatum reisen kann“.

Ein Teil der Kapazitäten wird unter anderem auf die Kanaren und nach Griechenland verlagert. Man halte aber „ausreichend Kapazitäten“ bereit, um bei einem Buchungsanstieg für die Türkei und/oder Ägypten kurzzeitig wieder zusätzliche Flugverbindungen anzubieten.

Dies betonte im jüngsten Quartals-Update auch Thomas-Cook-Chef Peter Fankhauser. Der Konzern habe für den Sommer 2016 grundsätzlich weniger Garantiekapazitäten geplant, werde aber sehr flexibel auf Nachfrageentwicklungen reagieren. Wie hoch Thomas Cook in der Türkei, in Ägypten sowie in Marokko im Minus liegt, gab der Konzern nicht bekannt.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager