Mo 11.09.17

Air Berlin streicht alle Karibik-Routen


Air Berlin reduziert die Langstrecken massiv. Viele Kunden gehen dabei leer aus. Foto: Flughafen Düsseldorf

Air Berlin reduziert die Langstrecken massiv. Viele Kunden gehen dabei leer aus. Foto: Flughafen Düsseldorf

Auch in Düsseldorf dünnt die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin jetzt ihr Langstreckenangebot aus. Ab 25. September wird es dort keine Karibik-Flüge mehr geben. Die Routen nach Curacao, Cancun, Havanna, Varadero, Punta Cana und Puerto Plata wurden komplett eingestellt. In Düsseldorf erhält Air Berlin dann nur noch einige USA-Routen bis zum Ende des Sommerflugplans Ende Oktober aufrecht. Die Flüge nach Boston und Orlando werden aber ebenfalls zum 25. September gestrichen.

In Berlin zieht Air Berlin die Einstellung des Langstreckenverkehrs vor: Die Routen nach Abu Dhabi, Chicago, Los Angeles und San Francisco, die eigentlich noch bis Anfang Oktober bedient werden sollten, entfallen nun bereits ab 25. September.

Grund für die Streichungen sei „eine im Rahmen des laufenden vorläufigen Insolvenzverfahrens notwendig gewordene Reduzierung der Langstreckenflotte“, heißt es. Für alle gestrichenen Langstreckenflüge gilt: Buchungen, die vor dem Insolvenzantrag von Air Berlin am 15. August zustande kamen, werden nicht erstattet. Das sei aufgrund insolvenzrechtlicher Bestimmungen nicht möglich, teilt die Airline mit. Kunden, die erst nach dem 15. August gebucht haben, erhalten dagegen ihr Geld zurück.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager