Mi 13.12.17

Easyjet darf ab Tegel starten


Easyjet übernimmt Teile der Air-Berlin-Flotte in Tegel. Foto: GuenterWicker/Photur

Easyjet übernimmt Teile der Air-Berlin-Flotte in Tegel. Foto: GuenterWicker/Photur

Die britische Günstig-Fluggesellschaft Easyjet darf Teile der Air-Berlin-Flotte übernehmen und den Flugbetrieb ab Tegel starten. Dies hat die EU-Kommission entschieden und damit wettbewerbsrechtliche Bedenken ausgeräumt.

Easyjet möchte nun nach Unternehmensangaben so schnell wie möglich 25 Flugzeuge der insolventen Air Berlin anmieten sowie die Start- und Landerechte in Tegel sowie weitere Unternehmensanteile übernehmen. Weiterhin soll dem ehemaligen Bordpersonal von Air Berlin ein Einstellungsangebot gemacht werden.

Die britische Fluggesellschaft hatte offenbar fest mit der Genehmigung der EU-Kommission gerechnet, denn in dem bereits vor einer Woche veröffentlichten Winterflugplan sind 19 innerdeutsche sowie internationale Verbindungen aufgelistet. Die Gesamtkapazität beläuft sich dabei laut Easyjet auf eine Million Sitzplätze.

Konkret wird Easyjet im Winterflugplan vom 5. Januar bis zum 24. März in Deutschland die Rennstrecken nach Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart bedienen und damit in starker Konkurrenz zu Lufthansa treten. Zu den europaweiten Zielen zählen neben Mallorca, Paris und Rom auch Städte wie Madrid, Wien, Stockholm und Tel Aviv. Weitere neue Routen ab Tegel für die Sommersaison ab 25. März will die Airline noch bekannt geben.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager