Fr 12.01.18

Niki: Kippt Gericht in Österreich den Verkauf?


Die insolvente AB-Tochter Niki muss weiter um ihren Verkauf zittern. Foto: Niki

Die insolvente AB-Tochter Niki muss weiter um ihren Verkauf zittern. Foto: Niki

Im juristischen Streit um den Verkauf der Air-Berlin-Tochter Niki muss der insolvente Ferienflieger den nächsten Rückschlag hinnehmen. Nach dem Willen des Landesgerichts im österreichischen Korneuburg soll das Insolvenzverfahren von Deutschland nach Österreich geholt werden. Daher wurde auf Antrag des Fluggastrechte-Portals Fairplane am Freitag ein zweites Hauptinsolvenzverfahren eröffnet.

Zudem will das Gericht den Niki-Verkauf neu aufrollen. Dabei sollen auch die im bisherigen Verfahren unterlegenen Interessenten TUI Fly, Niki Lauda und Thomas Cook eine neue Chance bekommen, wie ein Gerichtssprecher mitteilt. Die Frist dafür laufe bis zum 19. Januar.

Zugleich wurde ein Antrag vom vorläufigen Niki-Insolvenzverwalter Lucas Flöther für ein „Sekundär-Insolvenzverfahren“ abgelehnt. Flöther wollte damit die geplante Übernahme von Niki durch die britisch-spanische Airline-Gruppe IAG auch für den Fall absichern, dass das Insolvenzverfahren nach Österreich wandert. Da dieser Plan nun gescheitert ist, steht der Verkauf mehr denn je wieder in den Sternen.

Zumal auch ein übergeordneter Kompetenzstreit für den Fall Niki noch nicht geklärt ist: Nach wie vor muss der Bundesgerichtshof entscheiden, ob das Insolvenzverfahren in Deutschland oder Österreich stattfindet. Ausgangspunkt des Rechtsstreits war eine Beschwerde von Fairplane beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg. Nachdem das Landgericht Berlin entschieden hatte, dass das Insolvenzverfahren nach Österreich verlegt werden muss, zog der österreichische Ferienflieger vor den BGH.

Sollte dieser entscheiden, das Verfahren doch in Deutschland zu belassen, könnte der Niki-Verkauf noch vollzogen werden. Allerdings könnte der Fall auch noch vor dem Europäischen Gerichtshof landen.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager