Di 20.03.18

Ryanair kauft sich bei Laudamotion ein


Niki Lauda ist immer für eine Überraschung gut: Jetzt steigt Ryanair bei Laudamotion ein. Foto: Laudamotion

Niki Lauda ist immer für eine Überraschung gut: Jetzt steigt Ryanair bei Laudamotion ein. Foto: Laudamotion

Kurz vor dem Neustart wartet Niki Laudas neue Airline Laudamotion mit einer dicken Überraschung auf: Billigflieger Ryanair steigt bei der Niki-Nachfolgerin ein und will die Fluggesellschaft mehrheitlich übernehmen.

Einer Mitteilung von Ryanair zufolge haben sich beide Unternehmen darauf geeinigt, dass der irische Low-Cost-Carrier zunächst knapp ein Viertel der Anteile von Laudamotion kaufen wird. Später soll Ryanair mit 75 Prozent der Hauptgesellschafter werden. Dem Deal müssen allerdings noch die EU-Wettbewerbshüter zustimmen.

Den Plänen zufolge wird Ryanair Laudamotion finanziell und betriebswirtschaftlich unterstützen. Zudem wollen die Iren für den Sommer sechs Wetlease-Maschinen zur Verfügung stellen, damit die Lauda-Airline ihre geplante Flottenstärke von 21 Fliegern erreicht. Niki Lauda selbst werde den Vorstand der Fluggesellschaft leiten und die Umsetzung seiner Strategie überwachen, heißt es.

Die Kosten für die 75-prozentige Übernahme beziffert Ryanair auf „unter 50 Millionen Euro“. Allerdings stellt der Billigflieger im ersten Jahr weitere 50 Millionen Euro für Start-up und Kosten aus dem operativen Bereich zur Verfügung. Geplant ist ein Wachstum der bestehenden Airbus-Flotte auf 30 Flugzeuge, wobei Lauda und Ryanair nach eigenen Angaben damit rechnen, im dritten Jahr der Partnerschaft profitabel operieren zu können.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager