Di 05.05.15

Eine reizvolle Alternative


Mexiko: Die Insel Holbox nördlich von Yucatan lockt mit Ruhe und Natur


Die 42 Kilometer lange Insel Holbox ist ideal für Ruhesuchende.

Die 42 Kilometer lange Insel Holbox ist ideal für Ruhesuchende.

Die vielen Strandbars sind bei Gästen und Einheimischen sehr beliebt. Fotos: jmw

Die vielen Strandbars sind bei Gästen und Einheimischen sehr beliebt. Fotos: jmw

Die meisten deutschen Mexiko-Besucher verbringen ihren Urlaub an der Riviera Maya. Doch der Boom der vergangenen Jahre hat dazu geführt, dass die Region rund um Playa del Carmen einiges von ihrem ursprünglichen Charme eingebüßt hat.

Für diejenigen Reisenden, die eine ruhige Alternative suchen, bietet sich die kleine Insel Holbox als Ferienrefugium an. Das 42 Kilometer lange und zwei Kilometer breite Eiland liegt nördlich der Halbinsel Yucatan und wird vom Hafenstädtchen Chiquila aus per Fähre angesteuert.

Bereits bei der etwa halbstündigen Überfahrt zeigt sich, dass Holbox (noch) ganz anders ist als andere mexikanische Urlaubsorte. Die Silhouette der Insel wird von Palmen und Flachbauten teils mit Palmenblattdächern dominiert – Hochhäuser und Bettenburgen sucht man hier vergeblich.

Nach der Ankunft warten am Hafen bereits die Chauffeure der vielen Golfkarren, die zu Taxis umfunktioniert sind, auf die Gäste. Besonders zur Regenzeit sollte man selbst bei kurzen Entfernungen zur gebuchten Unterkunft diesen Service in Anspruch nehmen. Denn die Wege auf Holbox bestehen aus Sand, so dass sich die Straßen nach einem kräftigen Schauer innerhalb von kürzester Zeit in Schlammpisten verwandeln. Doch die meisten Besucher stört dies nicht, sie haken es unter „natürlichem Charme“ ab.

Und die Urlauber lassen sich durch den Matsch auch nicht von ihren Entdeckungstouren abhalten. Das überschaubare Zentrum der Insel bietet dabei eine bunte Mischung aus Restaurants, Bars und Läden, in denen alles Notwendige für einen entspannten Urlaub angeboten wird.

Zu den Attraktionen gehört auch das Schwimmen mit Walhaien. Vor allem zwischen Mai und September versammeln sich die Meeresriesen vor Holbox. Wesentlich beschaulicher ist dagegen die Beobachtung der vielen hier lebenden Vogelarten. Und auch Kitesurfer kommen auf Holbox voll auf ihre Kosten.

Diejenigen Gäste, die vor allem Ruhe suchen, können sich an den kilometerlangen Stränden problemlos einen ungestörten Platz suchen und den traumhaften Blick auf die Karibik genießen. Am Abend bietet sich dann ein Besuch in einer Strandbar an, um bei einem Mojito darüber zu philosophieren, ob Holbox nicht eine ausgesprochen reizvolle Alternative zu den etablierten Badeorten der mexikanischen Karibik sei.


Jörg-Michael Weiß

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager