Berufe in der Touristik


Teil 19 – Reiseverkäuferin bei American Express: Natalie Trageser


Die Frau für ausgefallene Reisewünsche: Amex-Beraterin Natalie Trageser. Foto: Amex

Die Frau für ausgefallene Reisewünsche: Amex-Beraterin Natalie Trageser. Foto: Amex

Natalie Trageser kümmert sich bei American Express um die Reisen von Top-Kunden

Es ist oft am Samstag- oder Sonntagvormittag, wenn Natalie Trageser Anrufe von Kunden erhält, die sich einen ganz besonderen Reisewunsch erfüllen wollen. „Dann höre ich schon am Klappern der Kaffeetassen, dass sie gerade beim gemütlichen Frühstück auf der Terrasse sitzen“, schmunzelt die Reiseverkäuferin, die bei American Express die Privatreisen der Premium-Card-Kunden betreut.

Und das seien meist keine Reisen von der Stange. „Wir buchen zwar wie jedes Reisebüro auch viele Stadthotels oder Mallorca-Urlaube“, sagt Trageser, doch immer wieder auch „verrückte Sachen“ – etwa eine Reise zum Weihnachtsmann nach Lappland mit Übernachtung im Iglu oder auch eine Cote- d’Azur-Reise, auf der der Kunde die Formel 1 in Monaco unbedingt als VIP-Gast im Paddock Club erleben wollte. „Das war gar nicht so einfach“, erinnert sich die Amex-Beraterin. Derzeit arbeitet sie eine Südafrika-Tour für eine Kundin aus, die ihre gesamte Familie ans Kap einladen will – „alles sehr hochwertig“.

Das ist das Besondere an Tragesers Kunden: Sie sind anspruchsvoll. Und daher versucht die Reiseberaterin auch stets, kleine Extra einzubauen, ob kostenlose Massagen, Dinner-Einladung oder den ganz persön‧lichen Empfang im Hotel. Und wenn mal etwas schief geht, macht sie Überstunden, um das Problem zu lösen.

Insgesamt kümmern sich in der Frankfurter Zentrale über 230 Mitarbeiter im „Travel- und Lifestyleservice“ um die Wünsche der Amex-Kunden in Deutschland. Sie arbeiten in drei Schichten, zudem etwa einmal im Monat am Wochenende.

Hin und wieder komme es vor, dass jemand persönlich vorbeikomme, um seine Unterlagen abzuholen, sagt Trageser. Doch gewöhnlich laufe der Kontakt per Telefon. Daher sei es sehr wichtig, über die Distanz die Kunden kennen zu lernen und eine Beziehung aufzubauen. So gehe es zum Beispiel nicht nur darum, wohin jemand wolle, sondern auch, warum er weg wolle, sagt Trageser, die etliche Stammkunden betreut. Trainiert wird dies immer wieder in Schulungen der Amex-eigenen Membership-Care-Akademie.

Zur Erfüllung besonderer Ansprüche arbeiten die Reiseberater oft Hand in Hand mit den Kollegen des Lifestyle-Teams, das sich auf ausgefallene Wünsche spezialisiert hat. „Wenn jemand zum Beispiel einen neuen Gucci-Gürtel in der Vogue gesehen hat, dann besorgen wir den“, sagt Trageser.

Dass sie im Alltag eher 60.000-Euro-Kreuzfahrten als Drei-Sterne-Badeurlaub bucht, daran hat sich Trageser längst gewöhnt. Und natürlich kennt sie sich heute besser im Fünf-Sterne- als im Budget-Segment aus. Die 28-Jährige hat eine fundierte Ausbildung genossen, in einem TUI Reisecenter in Nidderau bei Frankfurt. Vor sechs Jahren ist sie dann zu American Express gewechselt, wo sie seither im Privatkundenbereich arbeitet.

Übrigens: Amex befragt regelmäßig die Kunden, wie zufrieden sie mit dem Reisebüro-Service waren. Fallen die Bewertungen gut aus, gibt es am Ende des Quartals einen „attraktiven Bonus“ zur Belohnung.

Jürgen Baltes

 

Tolle Jobs in der Touristik
Ob Veranstalter, Airline, Destination oder Reiseversicherer: Überall in der Touristik können Reiseverkäufer Karriere machen. Alle in der Serie bisher erschienenen Berufsporträts findet man unter www.touristik-aktuell.de/service/


 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2016 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager