Reisebüros im Porträt

Teil 14 - Fyne Travel by Honold, Ulm

Die Räume sind großzügig und freundlich

Die Räume sind großzügig und freundlich. Foto: Lars Altstadt

Gemütliche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein

„Die Ulmer lieben es stylisch und schön, jedoch nicht abgehoben“, sagt Ann-Kathrin Brauchle. „Genau diese Ansprüche hat unsere Architektin Mikala Samsoe umgesetzt und ein tolles Konzept entwickelt.“

Brauchle arbeitet im Flagshipstore von Fyne Travel inmitten der Ulmer Innenstadt. Fyne Travel ist die Premiummarke der Reisebüro-Kette Lufthansa City Center (LCC). Das Ulmer Reisebüro ist das einzige Büro, das komplett auf diese Marke ausgerichtet ist. Bundesweit gibt es noch sechs weitere LCC-Büros, die Fyne Travel zusätzlich zum normalen Portfolio anbieten.

Da die Marke auf Premiumkunden mit hohen Ansprüchen zielt, sollte auch die Einrichtung besonders und anspruchsvoll sein, erklärt Brauchle. „Wir haben gemerkt, dass die Beratung dieser Kunden länger dauert und es ihnen oft unangenehm ist, über Preise in ungeschütztem Rahmen zu sprechen.“

Für den Flagshipstore in Ulm wurden laut Brauchle die bekannten Reisebüro-Strukturen ausgehebelt. „Wenn die Leute ins Büro reinschauen, wissen sie oft nicht, was unser Metier ist.“ Es gibt keine Counter, sondern lediglich zwei Arbeitsplätze, an den die Buchungen ausgearbeitet werden. Die Beratungen finden in zwei Bereichen statt: entweder in einer Sofaecke oder an einem runden Tisch, „wo alle an einem Tisch sitzen und quasi die Landkarte ausgebreitet wird“. Die Bereiche ähneln laut Brauchle Wohnzimmer und Esszimmer.

Die Gemütlichkeit spiegelt sich in der Einrichtung wider. „Die Architektin hat dänische Wurzeln. Deshalb hat unser Büro auch einen skandinavischen Touch.“ In den hellen Räumen mit Holzelementen und Bücherregalen sorgen dezent farbige Teppiche für eine heimelige Atmosphäre.

Dass das Unternehmen Honold, das insgesamt fünf Reisebüros umfasst, mit der Region verwurzelt ist, zeigt auch das Fresko im Ulmer Büro. Das wurde bei den Umbauarbeiten entdeckt und aufgearbeitet. „Es zeigt Adam und Eva“, erläutert Brauchle. Und weist darauf hin, dass bei Fyne Travel himmlische Reisen verkauft werden.