Destinationen

Messen: Reisepavillon nur noch als Kongress

Der Reisepavillon hat sich erübrigt: „Grüne Reisen“ gehören inzwischen auf jeder Touristikmesse dazu.

Der Reisepavillon hat sich erübrigt: „Grüne Reisen“ gehören inzwischen auf jeder Touristikmesse dazu. Foto: jb

Kurz vor seinem 20. Geburtstag ist der von Stattreisen Hannover gegründete Reisepavillion Geschichte: Den Treffpunkt der alternativen Reiseszene, der zuletzt im Rahmen der  Stuttgarter CMT (2008) und der Münchner Free (2009) stattfand, wird es künftig nicht mehr geben. „Wir haben unser Ziel, den nachhaltigen Tourismus in der Branche und im Bewusstsein der Reisenden zu verankern, erreicht“, sagt Anke Biedenkapp, Gründerin und Organisatorin des Reisepavillons. Damit sei „ein Punkt erreicht, wo wir überall sein könnten“.

In der Tat haben in den vergangenen Jahren immer mehr Messen das Thema „Grünes Reisen“ aufgegriffen und in ihre Konzepte integriert. Die Free etwa bietet 2010 eine eigene Sonderfläche zu diesem Thema an, die ITB Berlin hat einen CSR-Tag zu umweltverträglichem Reisen etabliert. Und nicht zuletzt haben viele langjährige Aussteller des Reisepavillons selbst den Weg auf andere Reisemessen gefunden.

Als Forum und Netzwerk soll es den Reisepavillon allerdings weiterhin geben. So wird vom 22. bis 25. April in Berlin ein eigener Kongress stattfinden, bei dem es an vier Tagen um Klimawandel und Tourismus sowie Bildung für einen nachhaltigen Tourismus geht. Das Forum Anders Reisen wird in diesem Rahmen seine Mitgliederversammlung abhalten. Weitere Infos finden sich demnächst unter www.reisepavillon-online.de.

Mehr zum Thema Messen finden Sie in der nächsten Ausgabe von touristik aktuell (ta 39/09).
Anzeige

Kommentar schreiben