Di 13.03.18

Südkorea hofft auf Olympia-Schwung


Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang waren nicht nur für die deutschen Sportler, sondern auch für das Tourist Board von Südkorea ein voller Erfolg. Etwa 343.000 internationale Besucher kamen vom 9. bis 25. Februar nach Südkorea, darunter knapp 7.600 Deutsche. Aus dem deutschen Markt bedeutet dies ein Plus von 26 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

„Ich bin mit den Einreisezahlen sehr zufrieden und würde mich freuen, wenn Südkorea auch nach den Olympischen Spielen nachhaltig im Gedächtnis der deutschen Urlauber bliebe“, sagte Min Minhong, Vizepräsident der Korea Tourism Organization, auf der ITB in Berlin. Ein Teil der Sportstätten solle in jedem Fall erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich bleiben.

Ziel sei es nun, die Popularität der Olympiaregion weiter zu nutzen und zu vermarkten und im gleichen Atemzug auch andere, bislang eher unbekannte Regionen in die Veranstalterkataloge zu bringen.

Zudem möchte Korea eine große Offensive in Sachen Luxusreisen starten. „Wir befinden dabei gerade in Verhandlungen mit 14 deutschen Veranstaltern“, so Min.

 

Weitere Nachrichten zu Destinationen

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2018 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager