Destinationen

Mallorca: Quallen-Warnung rund um Palma

Flaschenförmiger Körper, bis zu 50 Meter lange Tentakel: So sieht sie aus, die Portugiesische Galeere

Flaschenförmiger Körper, bis zu 50 Meter lange Tentakel: So sieht sie aus, die Portugiesische Galeere. Foto: Leeshypooh/www.pixabay.de

Vor der Küste von Mallorcas Inselhauptstadt Palma wurden am gestrigen Dienstag Reste einer äußerst giftigen Qualle entdeckt. Wie der örtliche Rettungsdienst per Twitter mitteilte, handelt es sich dabei um die Portugiesische Galeere, eine der gefährlichsten Quallenarten der Welt.

Nach Angaben der deutschsprachigen Mallorca Zeitung wurde bisher kein Badeverbot verhängt. Die Behörden bitten allerdings darum, äußerst vorsichtig zu sein und eventuelle Funde direkt zu melden.

Der Kontakt mit den Tentakeln der Qualle ist extrem schmerzhaft, für gesunde Menschen aber normalerweise nicht tödlich. Die Portugiesische Galeere wurde in diesem Jahr auch vor Ibiza und Formentera sowie am Festland vor Valencia und Alicante gesichtet. Daraufhin wurden die Strände jeweils vorübergehend für Badegäste gesperrt.

Die Portugiesische Galeere ist im Mittelmeer nicht heimisch. Durch starke Strömungen kann sie durch die Straße von Gibraltar aus dem Atlantik an die spanischen Strände gespült werden.

Anzeige

Kommentar schreiben