Destinationen

Golfregion: Gute Aussichten für den Tourismus

Jebel Jais Flight ist mit 2,83 Kilometern Länge die längste Zipline der Welt

Jebel Jais Flight ist mit 2,83 Kilometern Länge die längste Zipline der Welt. Foto: FVA Ras Al Khaimah

Die Nachfrage nach Urlaub in den Golfstaaten ist ungebrochen. Darin sind sich die Veranstalter hierzulande einig, die zum Teil ein zweistelliges Gäste- und Umsatzplus für das Geschäftsjahr 2017/2018 verzeichnen. Ebenso einig sind sie sich, dass der Boom sich fortsetzen wird. 

„Für die kommende Saison gehen wir von einem Umsatzwachstum mindestens im zweistelligen Bereich aus“, sagt beispielsweise Petra Fraatz, Produktleiterin bei Dertour, Meiers Weltreisen und ADAC Reisen. Ähnlich optimistisch ist Karsten Fricke, der für den Hoteleinkauf bei Alltours verantwortlich ist: „Wir erwarten, weiter zu wachsen.“ Auch Stefan Buseck, Produkt-Manager bei Thomas Cook, glaubt an einen ungebrochenen Boom: „Wir sehen weiterhin eine größere Nachfrage für Reisen in den mittleren Osten.“

Doch auf neue Zielgebiete als Umsatztreiber setzen die Verantwortlichen nicht. Vielmehr haben spektakuläre Freizeit- und Hotelangebote dafür gesorgt, dass beispielsweise die Vereinigten Arabischen Emirate das Image eines reinen Stopover-Ziels hinter sich lassen. So ist beispielsweise „Jebel Jais Flight“, die längste Zipline der Welt, in Ras Al Khaimah ein Besuchermagnet.

Mehr zur Marktentwicklung in der Golfregion und neuen Angeboten lesen Sie in Ausgabe 41/2018 von touristik aktuell.

Anzeige

Kommentar schreiben