Destinationen

Pabuk verschont Thailand weitgehend

Der Alltag kehrt zurück: Touristen bewundern am gestrigen Sonntag den Sonnenaufgang in Ao Nang

Der Alltag kehrt zurück: Touristen bewundern am gestrigen Sonntag den Sonnenaufgang in Ao Nang. Foto: TAT

Die Auswirkungen von Tropensturm Pabuk waren in Thailand glimpflicher als erwartet. Der Sturm ist am Wochenende mit Böen von bis zu 75 Stundenkilometer über Feriengebiete wie Koh Samui und Phuket hinweggezogen. Heftige Regenfälle und starker Wind ließen Bäume umknicken, auch vereinzelte Überschwemmungen soll es gegeben haben. Durch die Folgen von Pabuk starben vier Thailänder, 60 Häuser wurden beschädigt. Urlauber waren nicht betroffen.

Das thailändische Fremdenverkehrsamt meldet, dass sich die Situation in den von Sturm betroffenen Gebieten normalisiert hat. Phuket, Phang Nga, Krabi, Chumphon, Surat Thani, Koh Samui und Ko Phangan seien von den Folgen des Sturms kaum betroffen. Der Betrieb der Fähren und an den Flughäfen funktioniere wieder reibungslos.

Anzeige

Kommentar schreiben