Destinationen

Südafrika wirbt mit 25 Jahren Demokratie

Seit der Einführung der Demokratie hat sich der Tourismus in Südafrika verdreifacht

Seit der Einführung der Demokratie hat sich der Tourismus in Südafrika verdreifacht. Foto: www.dein-suedafrika.de

South African Tourism (SAT) setzt weiter voll auf den stationären Vertrieb und wird die erfolgreichen Kampagnen für Reisebüros fortsetzen und ausbauen. „Wir brauchen die Reisebüros als kritische Komponente, die unser Land ganz genau unter die Lupe nimmt“, sagt Sisa Ntshona, Geschäftsführer von SAT. „Denn nur wer unser Land gut versteht, kann es auch gut verkaufen. 

Dazu gehört nun bereits seit zwei Jahren der „Reisebüro-Buschfunk“, in dem informative Videoclips zu den wichtigsten Kundenfragen zusammengestellt sind und über den weitere relevante Informationen abgerufen werden können. Unter dem Motto „Starte jetzt deine Safari“ stellt SAT den Reisebüros ein „Tool Kit“ mit kostenlosem Infomaterial zu verschiedenen Themenreisen zur Verfügung.

In diesem Jahr steht das 25. Jubiläum der Einführung der Demokratie im Mittelpunkt der Vermarktung. „Ein Meilenstein für Südafrika, aber auch ein Grundstein für unsere boomende Tourismusindustrie“, so Ntshona. Vom Jahr 1993 bis heute habe sich die Zahl der Touristen verdreifacht, die Reiseindustrie steuere mittlerweile knapp neun Prozent zum Bruttoinlandsprodukt des Landes bei.

Und das Land am Kap ist weiter im Aufwind. 10,47 Millionen internationale Gäste wurden im vergangenen Jahr bis Dezember gezählt, ein Anstieg von knapp zwei Prozent gegenüber 2017. Aus dem deutschen Markt hätten die Zahlen durchaus besser sein können, hier wurde ein Minus von fast zwei Prozent verbucht. Viele Deutsche hätten sich in der Hauptbuchungszeit im Januar Sorgen um die Wasserknappheit in Kapstadt gemacht und sich deshalb für ein anderes Reiseziel entschieden, so die Erklärung des Tourist Boards.

Kommentar schreiben