Destinationen

Südostasien: Touristische Infrastruktur verbessern

Nicht alle Regionen in Südostasien sind infrastrukturell so gut ausgebaut wie Thailand. Foto: Mikolajn/istockphoto

Nicht alle Regionen in Südostasien sind infrastrukturell so gut ausgebaut wie Thailand. Foto: Mikolajn/istockphoto

Die Urlaubsziele in Südostasien sind aktuell sehr gefragt. Trotz der Popularität sehen die Experten bei den deutschen Veranstaltern aber einige Probleme, dabei geht es meist um den Ausbau der touristischen Infrastruktur.

„Nachholbedarf sehe ich bei den etwas unbekannteren indonesischen Inseln wie Sulawesi, Sumatra und Java“, sagt beispielsweise Produkt-Manager Jens-Jochen Lauff von Thomas Cook. Das sieht Andrea Dalton, Südostasien-Expertin beim Spezialisten Intrepid Travel, ähnlich: „Indonesien ist immer noch ein Gebiet, das sehr schwach entwickelt ist.“

Für Malaysia wünscht sich TUI-Produktkenner Frank Trautmann eine Fluganbindung nach Langkawi. Christopher Braun, Asien-Experte bei Ikarus Tours, berichtet von vereinzelten Engpässen in Laos und Myanmar bei der Hotelauswahl und der Fluganbindung. Dies beziehe sich auf Orte abseits der Hauptroute. „Generell ist die Region noch etwas ursprünglicher, was auch den Reiz für unsere Gäste ausmacht“, sagt Braun.

Yolo Reisen, die Schwestermarke von Chamäleon, konzentriert sich auf das wichtige Thema Nachhaltigkeit. „Speziell beim Thema Müllentsorgung gibt es noch viele Baustellen“, so Produktexpertin Mareike Puth.

Mehr zum Thema Südostasien lesen Sie nächste Woche in unserem Schwerpunkt in Ausgabe 18/2019.

Anzeige

Kommentar schreiben