Destinationen

Südafrika plant neues Buchungsportal für Touristiker

Südafrika hat mehr zu bieten als die Kapregion – das soll nun auch bei den Touristen ankommen. Foto: Ganossi/pixabay

Südafrika hat mehr zu bieten als die Kapregion – das soll nun auch bei den Touristen ankommen. Foto: Ganossi/pixabay

Touren in unbekanntere Regionen Südafrikas sollen über ein neues Buchungsportal für Touristiker künftig leichter gefunden und paketiert werden können. Dies teilten Vertreter von South African Tourism, der Inbound-Organisation SATSA und von Südafrikas Wirtschaftsrat für Tourismus in einem gemeinsamen Interview mit touristik aktuell mit.

Bei dem Projekt arbeiten der privatwirtschaftliche und der öffentliche Sektor Südafrikas erstmals in Tourismusfragen eng zusammen. Das Ziel: „Wir wollen unsere so genannten Hidden Gems ans Tageslicht befördern. Südafrika besteht nicht nur aus Kapstadt, der Garden Route und dem Krüger-Park“, so Tshifhiwa Tshivhengwa vom Wirtschaftsrat für Tourismus. So liege insbesondere im Bereich der Kultur-, Wein- und Gourmetreisen noch viel Potenzial.

Um die Angebote auf den Markt zu bringen, werden derzeit Famtrips für Incoming-Agenturen organisiert. Diese sollen ihre Produkte dann gebündelt den Reiseveranstaltern zur Verfügung stellen. Bestrebungen gibt es auch, die komplizierten Visa-Regelungen für Reisende mit Kindern zu ändern. „Dass Eltern diese Dokumente beschaffen und so viel dafür bezahlen müssen, hat uns viele Gäste gekostet“, so Tshivhengwa. Dieses Problem wolle man dringend lösen.

Das komplette Interview, in dem auch das neue Kreuzfahrtterminal in Durban zur Sprache kommt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 35/2019 von touristik aktuell, die Anfang nächster Woche erscheint.

Anzeige

Kommentar schreiben