Destinationen

Spanien muss noch aufholen

In den heißen Sommermonaten gibt es noch viele freie Plätze an den spanischen Stränden. Foto: Melia

In den heißen Sommermonaten gibt es noch viele freie Plätze an den spanischen Stränden. Foto: Melia

Dass die Reiseveranstalter allesamt von gestiegenen Buchungszahlen für Spanien sprechen, verwundert nicht – schließlich haben sie die ehemaligen Gäste des zweitgrößten Anbieters Thomas Cook unter sich verteilt. 

Doch die Zahlen des Fremdenverkehrsamts sprechen eine andere Sprache: Über elf Millionen Deutsche reisten 2019 nach Spanien, das entspricht einem Rückgang von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Auch Mallorca verbucht mit 4,2 Millionen deutschen Urlaubern ein Minus von zwei Prozent gegenüber 2018. Schlechter lief es für die Kanaren: Zwischen Januar und Dezember reisten rund 2,7 Millionen Deutsche auf die sieben Inseln, was einem Minus von 14 Prozent entspricht.

Die Herausforderungen für Spanien sind die altbekannten – und diese sind völlig unabhängig von der Cook-Pleite. Da ist zum einen das Wiedererstarken preisgünstiger Länder aus der Nicht-EU-Region wie der Türkei, Ägypten und nun auch Tunesien. Zum anderen sind es die fehlenden 200.000 Flugsitze auf die Kanaren, die nach dem Aus von Germania im Februar 2019 entstanden. Lufthansa, TUI Fly und Condor haben diese Lücke nicht geschlossen.

Einige Inseln der Kanaren verhandeln mit Airlines und Veranstaltern über zusätzliche Flüge. Zum Teil mit Erfolg: Seit Oktober 2019 unterhält FTI einen täglichen Vollcharter mit Holiday Europe von Deutschland nach Fuerteventura, der auch im Sommer und in der Wintersaison 2020/2021 weitergeführt wird. Ab Mai gibt es zudem einen täglichen FTI-Charter nach Gran Canaria.

Dass für Spanien noch viel Luft ist nach oben trotz guter Buchungseingänge für den Sommer, zeigt die Verlängerung zahlreicher Frühbucherangebote. „Der Sommer wird sich zu einer Last-Minute-Saison entwickeln“, sagt beispielsweise ETI-Managerin Feli Schulte.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserem Spanien-Schwerpunkt in der aktuellen Ausgabe.

Anzeige

Kommentar schreiben