Destinationen

Berchtesgaden schickt Urlauber ungetestet heim

Aufgrund der im Berchtesgadener Land verhängten Ausgangsbeschränkungen mussten am gestrigen Dienstag nach Schätzung des örtlichen Tourismusverbandes etwa 2.500 Urlauber ihre Heimreise antreten.

Bei den betroffenen Hoteliers herrscht nach Aussage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) großes Unverständnis. Einer Sprecherin zufolge seien alle Urlauber registriert gewesen, zudem gebe es ein funktionierendes Hygiene- und Sicherheitskonzept. Nun habe man alle Gäste überstürzt binnen 24 Stunden ohne Corona-Test nach Hause geschickt, was zu einer stärkeren Ausbreitung des Virus auch in anderen Regionen führen könne.

Der bayerische Staatskanzleichef Florian Herrmann von der CSU sagte, es liege in der Verantwortung der Urlaubsgäste, sich selbst testen zu lassen.

Die Ausgangsbeschränkungen im Berchtesgadener Land gelten vorerst noch bis einschließlich 2. November.