Destinationen Veranstalter

Großbritannien: Neueröffnungen und Jubiläen

Seit 70 Jahren ist die walisische Region Snowdonia als Nationalpark geschützt

Seit 70 Jahren ist die walisische Region Snowdonia als Nationalpark geschützt. Foto: ah

Noch ist nicht entschieden, wann und unter welchen Umständen Reisen von internationalen Gästen nach Großbritannien wieder möglich sind. Wenn sie wieder einreisen dürfen, warten zahlreiche Neueröffnungen, Attraktionen und Urlaubsideen auf sie.

So feiert beispielsweise die mittelenglische Stadt Coventry als „UK City of Culture“ ab dem 15. Mai zwölf Monate lang ihre Geschichte, Diversität und brutalistische Architektur, einem Baustil, der in den 1950er Jahren modern wurde und viel Sichtbeton verwendet.

Wer es grüner mag, dem sei der brandneue Garten RHS Bridgewater empfohlen, der zum Portfolio der berühmten Royal Horticultural Society (RHS) gehört. Der 156 Hektar große Garten nahe Manchester entstand auf dem Gelände der historischen Worsley New Hall. Die Gartenanlage, die am 18. Mai öffnet, umfasst einen Küchengarten, einen historischen Obstgarten, einen therapeutischen und einen historisch ummauerten Garten. Es ist das größte Gartenprojekt in Europa.

In diesem Jahr feiern zudem vier Nationalparks in Großbritannien ihren 70. Jahrestag: der Peak District, der Lake District, der Snowdonia National Park und der Dartmoor National Park – sie alle wurden 1951 gegründet. Allein in England bedecken die Nationalparks zehn Prozent des Landes. Wer mehr über Geschichte, Ökologie und Kultur der jeweiligen Region erfahren möchte, kann sie gemeinsam mit einem Ranger erkunden.

Wales hat das Themenjahr „Year of Outdoors“ verlängert, so dass die Landschaft mit drei Nationalparks, die Küste inklusive des 1.400 Kilometer langen Küstenpfads und die 600 Burgen und Schlösser auch in diesem Jahr im Rampenlicht bleiben.

Auch in Schottland geht das Themenjahr in die Verlängerung – dort ist das Motto „Year of Coasts and Waters“. Im Mittelpunkt steht dabei nicht nur die vielfältige Küste des Landes, sondern auch die Lochs, Flüsse und Kanäle. Besonderes Highlight für Wanderer: Die Eröffnung des England Coast Path, der längste Küstenpfad der Welt, ist in diesem Jahr geplant.

Julia Treuherz