Destinationen

Restart Südafrika: Reisebüros gesucht

Die Kapregion ist eines von vielen Highlights in Südafrika

Die Kapregion ist eines von vielen Highlights in Südafrika. Foto: terrababy/iStockphoto

Spezialisierung ist für Reisebüros das Gebot der Stunde. Ab sofort ergibt sich eine neue Chance: Die Initiative „Pearls of Africa“ sucht 20 Reisebüros, die sich als Ansprechpartner für Südafrika in ihrer Region positionieren wollen.

Zum Auftakt winkt eine Südafrika-Sprechstunde für Endkunden. In dem Livestream berichtet Pearls of Africa über die Regenbogennation und ihre touristischen Highlights. Zudem werden Fragen der Kunden beantwortet.

Experte vor Ort ist Michael Frauen. Der Südafrika-Kenner lebt seit über 25 Jahren im Land und vertritt mehrere Safari Lodges und Boutique Hotels im deutschsprachigen Europa. Die erste Sprechstunde ist für den 13. Oktober geplant, weitere Live-Streams sollen im Zwei-Wochen-Rhythmus folgen.

Jeder Termin bekommt ein Hauptthema: Wie sicher sind individuelle Mietwagenrundreisen? Sind große Busse mit über 50 Teilnehmern noch sinnvoll oder möglich? Wie findet ein Safariurlaub statt? Ist Reisen in Südafrika gefährlich? Die Themen sollen keine Urlaubsreisen präsentieren, sondern die Möglichkeit aufzeichnen, wie das Land zu bereisen ist.

„Wir wollen mit den Kunden ins Gespräch kommen und das örtliche Reisebüro als qualifizierten Reiseansprechpartner darstellen“, sagt Werner Salheiser, Inhaber des Reisebüros „Ihre Reiseagentur“ im hessischen Kriftel. Für Ende November plant er, live aus dem Kruger Nationalpark zu berichten.

Weitere Infos gibt es per E-Mail an mf(at)pearlsofafrica.de.