Destinationen

RKI listet Österreich als Hochrisikogebiet

Wer ungeimpft ist und zum Skifahren in Österreich war, muss sich ab 16. Januar in Quarantäne begeben. Das RKI hat Österreich zum Hochrisikogebiet erklärt

Wer ungeimpft ist und zum Skifahren in Österreich war, muss sich ab 16. Januar in Quarantäne begeben. Das RKI hat Österreich zum Hochrisikogebiet erklärt. Foto: rolfvandewal/pixabay

Aufgrund weiter stark steigender Corona-Zahlen hat das Robert Koch-Institut weitere 35 Destinationen zu Hochrisikogebieten erklärt. 

Unter anderem stehen weite Teile Österreichs, die Dominikanische Republik, Costa Rica, die Philippinen und Bulgarien seit Sonntag, 16. Januar, wieder auf der Risikogebietsliste – was Folgen für ungeimpfte Reisende mit sich bringt. Sie müssen sich, wenn sie aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland zurückkehren, zehn Tage lang in Quarantäne begeben. Erst am fünften Tag haben sie die Möglichkeit, sich freizutesten. 

Eine Quarantänepflicht für Geimpfte und Genesene besteht hingegen nicht. 

Ein Überblick über alle neuen Hochrisikogebiete ist auf der Seite des Robert Koch-Instituts abrufbar.