Fr 27.02.15

Melia verkauft sieben Hotels an Starwood


Das Sol Mirlos auf Mallorca firmiert zukünftig als Sol Palmanova. Foto: Melia

Das Sol Mirlos auf Mallorca firmiert zukünftig als Sol Palmanova. Foto: Melia

Die Hotelgruppe Melia hat sieben ihrer größten Hotelimmobilien für insgesamt 176 Millionen Euro an die Starwood Capital Group verkauft: das Sol Príncipe in Malaga, die Sol-Hotels Ibiza und Pinet Playa auf Ibiza sowie Mirlos und Tordos auf Mallorca, und außerdem das Sol Lanzarote und das Melia Gorriones auf Fuerteventura.

Die Häuser werden im kommenden Winter für rund 30 Millionen Euro renoviert und auf den neuen Sol-Standard angehoben. Dabei sollen das Sol Mirlos und das Sol Tordos auf Mallorca zusammengeführt werden und als Sol Palmanova firmieren, das Sol Ibiza wird zum Sol Beach House Ibiza, das Sol Pinet Playa zum Sol House Pinet Ibiza. Das Melia Gorriones wird geteilt, ein Bereich firmiert als Melia Gorriones, der andere als Sol Beach House Fuerteventura.

Melia will in den kommenden Jahren weitere Immobilien veräußern und sich verstärkt auf das Hotel-Management konzentrieren. Die Finanzkraft der Käufer wird unter anderem benötigt, um die geplanten großen Hotelneugestaltungen zu stemmen. So werden im mallorquinischen Magaluf 1.500 Zimmer in vier Hotels renoviert, außerdem wird das Sol Jamaica komplett abgerissen und neu aufgebaut.  

 

Weitere Nachrichten zu Hotels

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2018 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager