Hotels

Malediven: So sehen die neuen Riu-Häuser aus

Die Bungalows liegen wenige Schritte vom Meer entfernt

Die Bungalows liegen wenige Schritte vom Meer entfernt. Foto: ras

Auch im Vier-Sterne-Hotel Riu Atoll gibt es Overwater-Suiten

Auch im Vier-Sterne-Hotel Riu Atoll gibt es Overwater-Suiten. Foto: ras

In jedem Bungalow gibt es zwölf Zimmer

In jedem Bungalow gibt es zwölf Zimmer. Foto: ras

Dezente und helle Farbgestaltung in den Zimmern

Dezente und helle Farbgestaltung in den Zimmern. Foto: ras

Die rund um die Uhr geöffnete Sports Bar ist im Surfer-Style

Die rund um die Uhr geöffnete Sports Bar ist im Surfer-Style. Foto: ras

Als erste spanische Kette hat Riu kürzlich zwei Hotels auf den Malediven eröffnet: Das Riu Atoll mit vier Sternen und das Riu Palace Maldivas im Fünf-Sterne-Segment.

Beide Resorts sind über einen Steg verbunden, an dem die Overwater-Suiten des Riu-Palace-Hotels befinden. Aber auch im Riu Atoll gibt es Villen, die direkt über dem Wasser gebaut wurden: Jeder Bungalow über dem Meer bietet Platz für drei Zimmer. Auf der Terrasse des mittleren Hauses gibt es einen kleinen Infinity-Pool, die Terrassen links und rechts warten mit einem Jacuzzi auf.

Ungewöhnliche Steinbauweise

Ungewöhnlich für die Malediven ist die Bauweise. Denn Riu hat sich eine Steinbauweise entschieden, um die Instandhaltungskosten im Rahmen zu halten. Die Overwater-Villen könnten auch als Bauhaus-Architektur durchgehen. An Land gibt es zweistöckige Bungalows, von denen zwölf (Riu Atoll) oder acht Zimmer (Riu Palace Maldivas) vorhanden sind, was für die Malediven mit ihren hauptsächlich Ein-Zimmer-Einheiten untypisch ist.

"Erschwinglicher Luxus"

Von hier sind es aus den Parterre-Zimmern maximal zehn Schritte bis in die Fluten des Indischen Ozeans. Mit den beiden Häuser will Riu laut Manager Oliver Kluth „erschwinglichen Luxus“ bieten.
Mehr über die beiden Häuser lesen Sie nächste Woche in touristik aktuell 28-29/2019.

 

Kommentare (3)

  • Christian Zeh
    am 18.07.2019
    Sorry - das hat für mich nichts mehr mit Malediven Charme zu tun. Hier hat sich ein Architekt def. nicht mit Ruhm bekleckert bzw hier ist zu erkennen, dass RIU immer "billiger" wird und baut.
  • Helga Schmidt
    am 19.07.2019
    ich lass mich überraschen, kann mir aber kaum vorstellen, dass meinen Maledivenkunden davon begeistert sein werden. Zu einem Traumziel gehören Traumbungalows, Traumstand, Privatsphäre, eben traumhaft. Da hilft auch kein Bauhausstil. Das ist schon eher Plattenbau.
  • Heinrich Schöttner
    am 19.07.2019
    Ich habe mir nicht angeschaut, was die Häuser kosten werden. Aber anscheinend will man damit Billig-AI-Kunden anlocken, die sich sonst die Malediven nicht leisten könnten. Wenn ich mir anschaue, die beiden Hotels haben zusammen über 400 Zimmer - in einem Gebäudetrakt sind gleich mehrere Zimmer oben und unten untergebracht - so stelle ich mir persönlich keinen Maledivenurlaub vor. Dazu noch die Anreise per Inlandsflug, was auch nicht zu unterschätzen ist.

Kommentar schreiben