Hotels

Aldiana kooperiert mit Bewotec

Die Anlagen von Aldiana werden künftig in dem Bewotec-System Da Vinci dargestellt

Die Anlagen von Aldiana werden künftig in dem Bewotec-System Da Vinci dargestellt. Foto: Aldiana

Clubanlagenbetreiber Aldiana setzt in puncto Veranstalter-Software künftig auf das System Da Vinci von Bewotec. Nach der Insolvenz von Thomas Cook stellt sich Aldiana eigenständig auf und löst sich in diesem Zuge auch von der bisherigen Software Nurvis.

Die Zusammenarbeit mit Bewotec umfasse neben der Veranstalterkomponente weitere Aspekte, heißt es. So wurden etwa neue Prozesse für die Agenturabrechnung implementiert. Die dynamische Produktion der Flüge erfolgt mit dem Flexstore von Bewotec. Die IBE stellt Aldiana auf den OTDS-Player um – entsprechend löst dieser den bisherigen Peakwork Player ab. Zudem werden auch die Vertriebssysteme ausschließlich auf Basis des offenen Datenstandards beliefert.

Eine Anbindung der Pauschalreisen an sämtliche Reservierungssysteme in Deutschland habe man bereits vorgenommen, Cets in der Schweiz sei in Planung.

„Wir haben das Unmögliche möglich gemacht und in so kurzer Zeit mit Bewotec ein neues Buchungssystem implementiert“, so Stefanie Brandes, Geschäftsführerin von Aldiana. Neben der Vermarktung über Drittveranstalter als Hotelkette sei man ein starker Clubreiseveranstalter mit Fokus auf den stationären Vertrieb.

Kommentar schreiben