Hotels

Robinson: Homeoffice im Club

Im Robinson Quinta da Ria können Hotelzimmer zum Homeoffice-Bereich umfunktioniert werden

Im Robinson Quinta da Ria können Hotelzimmer zum Homeoffice-Bereich umfunktioniert werden. Foto: Robinson

Clubanbieter Robinson geht im Zuge der Corona-Krise neue Wege und bietet Kunden an, ihren Arbeitsplatz in einen Robinson-Club zu verlegen. „Workation@Robinson“ heißt das Konzept, das Urlaub und Job miteinander vereinen soll. Umgesetzt werden soll es zunächst im Robinson Club Quinta da Ria in Portugal. Weitere Anlagen wie die Clubs Jandia Playa auf Fuerteventura, Nobilis in der Türkei und Cala Serena auf Mallorca sollen folgen.

Um den Gästen ungestörtes Arbeiten zu ermöglichen, wähle man Zimmer in ruhiger Lage, teilt Robinson mit. Diese werden nach den Wünschen der Gäste so ausgestattet, dass ein reibungsloses Arbeiten möglich ist. „Ob schnelle und stabile Internetverbindung für Videokonferenzen oder der ergonomische Schreibtischstuhl im separaten Büroraum neben dem Schlafzimmer – alles wird möglich gemacht“, heißt es. Bei Bedarf stehen gegen Gebühr auch voll ausgestattete Konferenzräume sowie Zusatztechnik und IT-Unterstützung bereit.

Das Angebot richtet sich vor allem an berufstätige Langzeitgäste, die mobil arbeiten und gleichzeitig die Vorzüge der angenehmen Urlaubsatmosphäre nutzen möchten. Preise beginnen bei 67 Euro pro Person pro Nacht im Doppelzimmer, Einzelleistungen können gegen Gebühr hinzugebucht werden.

Buchbar ist Workation@Robinson auch über Reisebüros. Schulungen sind geplant.