Fr 25.05.18

Aida übernimmt 2019 Costa Neo Riviera


Aida baut die Costa Neo Riviera zur Aida Mira um. Foto: Costa

Aida baut die Costa Neo Riviera zur Aida Mira um. Foto: Costa

Aida wird schon zum kommenden Jahr die Flotte um ein weiteres Schiff erweitern. Dazu wird Aida die Neo Riviera von der Schwester Costa umbauen und dann als Aida Mira vermarkten.

Die Aida Mira mit 624 Kabinen – 80 davon Balkonsuiten, 16 sind Suiten –, zwei großen Pools, zwei Whirlpools, je sechs Restaurants und Bars wird künftig für das Selection-Programm von Aida eingesetzt.

Nach der Premierenfahrt am 4. Dezember 2019 ab Palma de Mallorca wird die Aida Mira ab Dezember mit dem südlichen Afrika ein neues Zielgebiet befahren. „Das Feedback unserer Gäste und die hohe Nachfrage nach unserem Aida-Selection-Programm spornt uns weiter an, unsere Routenvielfalt zu erweitern und neue Traumziele anzulaufen. Viele unserer Gäste wünschen sich schon lange Aida-Reisen nach Südafrika. Ich bin froh, dass wir diesen Wunsch nun erfüllen können“, sagt Aida-Präsident Felix Eichhorn.

Die Aida Mira ist nach den Schiffen Aura, Cara und Vita das vierte Selection-Schiff. Mit dem Programm Aida Selection will die Reederei weltoffene Entdecker ansprechen, die Land und Leute auf besonders intensive und einzigartige Weise erleben möchten.

Bereits zum November dieses Jahres wird die Aida-Flotte um die Aida Nova erweitert, die mit Platz für 5.000 Personen fast viermal so groß ist wie die Aida Mira. 

 

Weitere Nachrichten zu Kreuzfahrten

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2018 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager