Kreuzfahrten

Transocean Kreuzfahrten: Die Astor sagt Adieu

Die Astor verlässt 2021 die Transocean-Flotte. Foto: Transocean

Die Astor verlässt 2021 die Transocean-Flotte. Foto: Transocean

Transocean Kreuzfahrten verliert die beliebte Astor. Der 1987 in Dienst gestellte klassische Hochseekreuzer wechselt zum Mai 2021 zu CMV France, einer neuen Tochter der Transocean-Mutter Cruise & Maritime Voyages (CMV). Das Schiff wird dann ausschließlich in Frankreich vermarktet.

„Selbstverständlich werden wir der Astor einen gebührenden Abschied bereiten und zwar so, wie es sich für eine Grande Dame gehört: mit einer 128-tägigen Weltreise im Winter 2020/2021 ab Hamburg bis Bremerhaven“, kündigt Klaus Ebner, Marketing- und Vertriebschef von Transocean an.

Im Sommer 2020 sticht die Astor wie geplant unter Transocean-Flagge in See und geht dann auf die Weltreise. Im April 2021 soll es eine neuntägige Farewell-Fahrt geben – die Route steht noch nicht fest.

Einzelheiten zur weiteren Entwicklung der Transocean-Flotte will CMV-Chef Christian Verhounig in Kürze bekanntgeben. Im Juni erst ist die Vasco da Gama hinzugekommen, die mit 1.150 Passagieren doppelt so viel Kapazität bietet wie die Astor.

Kommentar (1)

  • Jutta von Saenger
    vor 3 Wochen
    Daher also die Frankreichreise in 2021.
    T

Kommentar schreiben