Kreuzfahrten

Viva Cruises: Ex-Bremen nicht im DACH-Markt

Die schweizerische Scylla AG und ihre deutsche Veranstaltertochter Viva Cruises werden ihr für Mai 2021 angekündigtes erstes Expeditionsschiff – die derzeitige Bremen von Hapag-Lloyd Cruises – ausschließlich international vermarkten. Dies teilt Viva Cruises auf Anfrage mit.

„Wir werden das Schiff nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz vertreiben“, so COO Andrea Kruse. Die kürzlich erschienene erste Verkaufsbroschüre richte sich vielmehr an Kunden in den USA und Großbritannien sowie in den skandinavischen Ländern und den Benelux-Staaten. Nach der Übernahme durch Scylla wird die 155 Passagiere fassende Bremen unter dem neuen Namen Seaventure für Viva Cruises und den US-amerikanischen Charterer Polar Latitudes fahren.

Kommentar schreiben