Kreuzfahrten

Transocean: P&O-Schiff ersetzt 2021 die Astor

Die Pacific Aria von P&O Australia wird ab Sommer 2021 ganzjährig für Transocean fahren

Die Pacific Aria von P&O Australia wird ab Sommer 2021 ganzjährig für Transocean fahren. Modell: Transocean

Transocean Kreuzfahrten übernimmt zum Sommer 2021 die Schiffe Pacific Aria und Pacific Dawn von P&O Australia. Während die Dawn ausschließlich im englischen Markt eingesetzt wird, ersetzt die Aria die Astor, die – wie berichtet – zur französischen Schwester CMV France wechselt (siehe hier).

Die Pacific Aria ist ein Schwesterschiff der Vasco da Gama, die im vergangenen Sommer zur Flotte von Transocean gestoßen ist. Beide fassen je 1.150 Passagiere und etwa doppelt so viele wie die Astor (570). Von den 630 Kabinen an Bord der Pacific Aria werden 100 zur Einzelnutzung angeboten, kündigt Transocean an. 149 Suiten und Kabinen verfügen über einen Balkon.

„Die Pacific Aria hat 2015 die gleiche millionenschwere Sanierung erfahren wie die Vasco da Gama“, erläutert Klaus Ebner, Marketing- und Vertriebschef von Transocean. Nach Angaben des Unternehmens unterscheiden sich beide Schiffe nur durch die Fahrtgebiete. Die Aria soll unter anderem im Mittelmeer und in Westeuropa kreuzen, heißt es.

„In den letzten fünf Jahren hat CMV fünf Kreuzfahrtschiffe erworben und wir sind guter Dinge, unser Ziel von 200.000 Passagieren im Jahr 2021 erreichen zu können“, kommentiert Geschäftsführer Christian Verhouning den Expansionskurs.

 

Kommentar schreiben