Kreuzfahrten

Viva Cruises: Flotte wird um vier eigene Schiffe ergänzt

Neben der Viva Tiara werden drei weitere eigene Schiffe für Viva Cruises unterwegs sein

Neben der Viva Tiara werden drei weitere eigene Schiffe für Viva Cruises unterwegs sein. Foto: Viva Cruises

Flussreiseveranstalter Viva Cruises wird seine Flotte um drei Schiffe erweitern: Ab der im Frühjahr beginnenden Saison werden die Treasures, die Inspire und die Robert Burns aus der Flotte der Reederei Scylla umbenannt und ganzjährig für Viva Cruises fahren. Somit werden mit der Viva Tiara insgesamt vier eigene Schiffe für den Veranstalter unterwegs sein.

Der geplante Neubau der Viva One wird nach Angaben des Unternehmens aufgrund der wirtschaftlichen Situation auf das kommende Jahr verschoben. Ersetzt wird Viva One durch die Viva Moments, die als Robert Burns 2020 von Viva eingesetzt war. Die Gäste seien bereits über diese Änderung informiert und automatisch in die ursprünglich gebuchte Kabinenkategorie an Bord der Viva Moments umgebucht worden. Das Schiff wurde 2018 gebaut und verfügt unter anderem über 88 Außenkabinen, die größtenteils mit französischem Balkon ausgestattet sind. Darüber hinaus gibt es vier Suiten mit begehbarem Balkon.

Auch die die Schiffe Treasures und Inspire waren 2020 für Viva Cruises unterwegs, sie werden in dieser Saison ganzjährig als Viva Treasures und Viva Inspire vermarktet.

Der Flussreiseveranstalter hat angekündigt, sich vor allem auf innerdeutsche Routen zu konzentrieren. Neu im Programm sind Kurzreisen ab Koblenz. Dort sollen ab 4. April Vier-Nächte-Kreuzfahrten der Treasures entlang der Mosel mit Stopps in Beilstein, Zell, Bernkastel und Cochem starten. Im Sommer und Herbst wird das Schiff dann Kurzreisen ab/bis Frankfurt auf Rhein und Main unternehmen.

Die Route „Donau-Klassiker“ ab/bis Passau, die die Treasures ursprünglich fahren sollte, übernimmt der Flottenneuzugang Joy.