Reisevertrieb

RTK/Reiseland: Kundendaten per Knopfdruck

Rechtzeitig vor Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung haben RTK und Reiseland die Überarbeitung ihrer technischen Systeme abgeschlossen. Nach einem weiteren Update erfüllen die Midoffice-Anwendungen Cris von Reiseland und die RTK-Unabhängigkeitsplattform (UAP) nun die neuen gesetzlichen Anforderungen.

Die Neuerungen beziehen sich insbesondere auf die Kundendatenverwaltung. Sollte der Kunde Einblick in seine Daten wünschen, können diese nun per Knopfdruck abgerufen werden. Über das Midoffice lässt sich ein Kundendatenblatt ausdrucken, auf dem alle gespeicherten Daten übersichtlich dargestellt werden. Zudem werden die Daten, alle Kundenkontakte und die Verwendung der Daten für Marketing-Aktionen automatisch und mit einem Zeitstempel versehen in einem Dokumentenarchiv gespeichert und sind über die Kontakthistorie aufrufbar.

Wichtig: Reisebüros müssen zwei Jahre nach der letzten Reise alle Kontaktdaten des Kunden bis auf die Postadresse löschen. Für eine Speicherung danach ist eine Einwilligungserklärung erforderlich. Entsprechende Angaben lassen sich mithilfe einer Listenfunktion darstellen.

Vor dem Löschen prüft das System noch, ob die letzte Reise des Kunden mehr als zehn Jahre zurückliegt. Denn obwohl Adressen nicht mehr für Marketing-Zwecke und Kundenkontakte benutzt werden dürfen, verlangt das Finanzamt eine zehnjährige Aufbewahrung. Erst dann kann das Kundenprofil unwiderruflich gelöscht werden.
Anzeige

Kommentar schreiben