Reisevertrieb

AER: Endspurt und Preis für Axolot

Stolz auf Axolot: AER-Vorstände Pedro Turbany (links) und Rainer Hageloch

Stolz auf Axolot: AER-Vorstände Pedro Turbany (links) und Rainer Hageloch. Foto: Jens Staudt/AER

Die AER-Kooperation steht unmittelbar vor dem Freischalten ihrer B2B-Buchungsplattform Axolot. Mit ihr werden außergewöhnliche Reisen von unterschiedlichen Spezialveranstaltern für Reisebüros buchbar.

Dies ist ein Novum in der Branche – und sorgte gestern für viel Applaus beim VIR-Innovationswettbewerb „Sprungbrett“. Am Ende eroberte das Tool in der Kategorie „Established“ den dritten Platz.

Der Clou aus Reisebüro-Sicht: Axolot soll kein "closed shop" bleiben: Mit Hilfe eines Lizenzmodells ist geplant, die Plattform auch Büros anderer Ketten und Kooperationen außerhalb des AER zugänglich zu machen.

Für dessen Mitglieder ist die Nutzung kostenlos. Gelistet sind 70 Reiseveranstalter, viele davon sind Mitglieder des Forum Anders Reisen. Dieses wiederum ist Mitglied beim AER.

Mit der neuen Plattform können Reisebüros künftig Reisen anbieten, auf die sie zuvor keinen oder nur begrenzt Zugriff hatten. Der Grund: Viele Spezialveranstalter nutzen eine Technik, die mit herkömmlichen Buchungssystemen oft nicht kompatibel ist.

Die Folge: Wenn derzeit ein Kunde mit besonderen Wünschen wie einer Fahrradreise durch China oder ähnlichem ins Reisebüro kommt, muss der Reiseverkäufer bei ihm bekannten Anbietern oder mit Hilfe von Google auf die Suche gehen.

Mit Hilfe der Suchfilter in Axolot können sie direkt nach Reisen suchen, die exakt auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten sind, etwa mit den Suchbegriffen „Yoga + Wandern + Gourmet“. Zudem kann nach harten Fakten wie Superprovisionen und garantierte Durchführung gefiltert werden. „Dieser Algorithmus ist in der Form völlig neu und wird durch die sofortige Buchbarkeit der Reisen zum absoluten Wettbewerbsvorteil gegenüber dem Internet“, ist AER-Vorstand Pedro Turbany überzeugt.

Darüber hinaus erhalten Reisebüros volle Transparenz bei den Provisionen. Das Einbinden des Flug-Tools Cockpit von Aerticket ermöglicht es zudem, ohne Verlassen der Plattform Flüge direkt hinzu zu buchen.

Der Name Axolot wurde im Übrigen von einem Lurch entlehnt, der über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt.      
Anzeige

Kommentar schreiben