Reisevertrieb

Reiserecht: Großes Interesse an VUSR-Gutachten

Das Gutachten soll Anfang August erstellt sein. Foto: Igor Stevanovic/istockphoto

Das Gutachten soll Anfang August erstellt sein. Foto: Igor Stevanovic/istockphoto

An dem VUSR-Gutachten über den Paragraph 651 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, der die Pflichten beim Pauschalreiserecht auflistet, zeigen viele Reisbüros bereits vor der Veröffentlichung großes Interesse. Dazu zählen auch Partnerbüros von Tourcontact. Kooperationschef Dirk Bender bestätigt gegenüber touristik aktuell: „Wir haben Reisebüros, die Einblick erhalten wollen und bereit sind, dafür zu zahlen.“ Wenn das Gutachten erscheine, werde sich die Reisebüro-Kooperation deshalb an den VUSR wenden. Es wird voraussichtlich Anfang August fertiggestellt sein.

Der VUSR will mit dem Schriftstück für mehr Klarheit in den Reisebüros sorgen. „Das Gutachten soll ein Wegweiser für den Vertrieb sein“, erklärt VUSR-Chefin Marija Linnhoff. Und diese Hilfestellung scheint nötig zu sein. Denn das neue Pauschalreiserecht sorgt weiterhin für viel Diskussion. So sind etwa die Zugriffszahlen der Facebook-Gruppe „Pauschalreiserichtlinie“, in der nur Reisemittler zugelassen sind, in den letzten Wochen regelrecht explodiert.

Hunderte neue Mitglieder haben sich angemeldet und suchen in der Gruppe Rat. In den vergangenen vier Wochen wurden 13.000 Beiträge, Kommentare und Reaktionen gezählt – ein Plus von mehr als 240 Prozent gegenüber dem Vormonat.