Reisevertrieb

Amadeus: Erleichterung über Connect-Rollout

Zufrieden, dass bislang alles rund läuft: das Team von Amadeus in Bad Homburg, hier bei der Eröffnung der neuen Zentrale. Foto: Amadeus

Zufrieden, dass bislang alles rund läuft: das Team von Amadeus in Bad Homburg, hier bei der Eröffnung der neuen Zentrale. Foto: Amadeus

Die Traveltainment-Mutter Amadeus zeigt sich erleichtert über den Rollout der Selling Platform Connect: Inzwischen arbeiten bereits 20 Prozent der deutschen Reisebüros mit der web-basierten und flexiblen Buchungsplattform. Für die kommenden Monate ruft der IT-Anbieter die Reisebüros auf, „die angebotenen Wechseltermine zu nutzen“.

Begleitet wird der Wechsel durch ein umfangreiches Service-Paket. Dazu gehört ein achtwöchiger Parallelbetrieb, in dem die Büros nur die neuen Lizenzen bezahlen und die alten noch nutzen können. Zudem gibt es eine Hotline zum Ortstarif sowie kostenfreie E-Learnings. Die Rollout-Planung sehe für jedes Büro „eine intensive Schritt-für-Schritt-Betreuung vor“, verspricht Amadeus-Geschäftsführerin Uta Martens.

Ihr zufolge ist die Umstellung von mehreren zehntausend Terminals auf die Amadeus Selling Platform Connect „eines der größten Projekte, die wir in Deutschland je in Angriff genommen haben“. Man sei glücklich darüber, „dass bisher alles so gut läuft“ und Amadeus  „viele positive Reaktionen“ auf die neue Plattform bekomme.

Gleichzeitig erhält die Amadeus Selling Platform Connect noch in diesem Jahr ein neues Design, mit dem die einzelnen Buchungsverfahren an aktuelle Gestaltungs- und Nutzergewohnheiten angepasst und nach und nach vereinheitlicht werden. Durch die enge Zusammenarbeit von Designern und Entwicklern rund um den Globus werden die Oberflächen aus verschiedenen Blickwinkeln stetig optimiert.

Infos und Videos zur Selling Platform Connect gibt es hier.

Anzeige

Kommentar schreiben