Reisevertrieb

Reisebüro startet Initiative gegen Fachkräftemangel

Die Initiative gegen Fachkräftemangel hat bereits mehrere hundert Mitstreiter gefunden

Die Initiative gegen Fachkräftemangel hat bereits mehrere hundert Mitstreiter gefunden. Foto: Oko_SwanOmurphy/istockphoto

Nadia Hönow ist Chefin des Reisebüros Reisen à la carte

Nadia Hönow ist Chefin des Reisebüros Reisen à la carte. Foto: Reisen à la carte

Nadia Hönow, Chefin des Berliner Reisebüros „Reisen à la carte“, hat eine Initiative gegen den Fachkräftemangel im Tourismus gegründet. Der gleichnamigen Facebook-Gruppe haben sich bereits knapp 400 Mitglieder angeschlossen, darunter Reisebüro-Inhaber und -Mitarbeiter, Veranstalter, Hoteliers, Airlines und Reedereien. Weitere Mitstreiter werden gesucht. 

Ziel der 39-Jährigen ist es, ein großes Netzwerk zu bilden. Die Branche müsse an einem Strang ziehen, sagt Hönow. Geplant sind eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Von Kollegen für Kollegen“ und unter anderem eine bundesweite Kampagne, mit der das schlechte Image der Branche verbessert werden soll.

Eine erste Gelegenheit zum Austausch bietet sich am 7. Oktober. Hönow lädt mit verschiedenen Partnern zur Hochzeitsmesse „Wedding Sunday“ in Berlin ein.

Was die engagierte Reisebüro-Chefin noch plant, lesen Sie in der nächsten Ausgabe von touristik aktuell (37/2018), die kommende Woche erscheint. 

Anzeige

Kommentare (3)

  • Monika Wiesen
    am 22.09.2018
    Da werden gut ausgebildete Fachkräfte von Reisebüros offensichtlich händeringend gesucht. Ich bin aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland, Voreifel für mich gibt es keine Möglichkeit eine ausreichend bezahlte Festanstellung zu finden! MACHE ABER DARAUF AUFMERKSAM, DASS FÜR MICH EINE FESTANSTELLUNG IM HOMEOFFICE ABSOLUTUT UNDENKBAR IST. ICH FREUE MICH IMMER WIEDER DARÜBER, DASS ICH FÜR MICH INTERESSANTE ARTIKEL AUF MEIN SMARTPHONE BEKOMME. Weiter so!!! DIE BEDINGUNGEN HAKE ICH MAL AB, ABER ES GEHT AUCH KÜRZER UND VERSTÄNDLICHERuhe!
  • Hans Reissmüller
    vor 3 Wochen
    Nach meinem Umzug in ein modernes, lichtes Büro mit Blick auf grüne Wiesen dachte ich, es würde leichter
    mit der Personalsuche. Trotz überdurchschnittlicher Bezahlung haben wir in 4 Monaten nicht einen Bewerber
    mit aktuellen Reisebüro-Background bekommen. Das Thema ist jedenfalls auch im Allgäu sehr aktuell und
    ich bin für jede Initiative dankbar.
  • Ingo Scheumann
    vor 3 Wochen
    Hallo Nadine! Würde gern dieser Initiative beitreten, habe aber lediglich eine fb-Seite gefunden.
    Ich arbeite als lokaler Wünscheerfüller für VIP-Gäste in Salzburg und würde gern mehr gute Kontakte knüpfen.
    Bitte senden Sie mir einen Zugang Danke, mit sonnigen Grüßen aus Salzburg Ingo Scheumann

Kommentar schreiben