Reisevertrieb

TUI Travel Star: Umsatzplus und Fokus auf Fachkräfte

Grund zur Freude: Die TTS-Geschäftsführer Lars Helmreich und Oliver Grimsehl freuen sich über fast acht Prozent Umsatzplus

Grund zur Freude: Die TTS-Geschäftsführer Lars Helmreich (links) und Oliver Grimsehl freuen sich über fast acht Prozent Umsatzplus. Foto: ah

Es sind fast wieder acht Prozent Umsatzplus geworden. Die Reisebüro-Kooperation TUI Travel Star (TTS) präsentierte am vergangenen Wochenende in Dublin vor rund 350 Touristikern ihre Umsatzzahlen. Die Geschäftsführer Oliver Grimsehl und Lars Helmreich freuten sich über ein erneutes von Wachstum von 7,7 Prozent – ähnlich hoch wie im Vorjahr.

Dabei war 2018 nicht einfach: „Es war ein Jahr voller Herausforderungen“, bilanziert Helmreich und erwähnte im Gespräch mit touristik aktuell die Datenschutzgrundverordnung, die Umsetzung des Pauschalreisegesetzes und die Folgen der Airline-Pleiten wie etwa von Air Berlin. Trotzdem konnte TTS einen Jahresumsatz von rund 595 Millionen Euro erzielen.

Wichtig dabei: Der Anteil der verkauften TUI-Produkte erreichte im gerade abgeschlossenen Touristikjahr bei TTS einen neuen Rekordwert von mehr als 61 Prozent. Kooperationsübergreifend ist TUI Travel Star damit Spitzenreiter.

Eigene Akademie für die Rekrutierung von Fachkräften

Getagt wurde im Riu Plaza The Gresham im Herzen der irischen Hauptstadt. Neben einer Reisemesse gab es für die Reiseverkäufer Workshops zum Thema Marketing und Mitarbeiter-Rekrutierung. Speziell beim Problem Fachkräftemangel hat TTS große Pläne: Spätestens im zweiten Quartal 2019 will TTS, ein Joint-Venture von RT-Reisen und TUI, in Form einer eigenen Akademie das Problem QTA-übergreifend angehen.  Geplant ist eine Plattform mit eigener Datenbank, auf der sich beispielsweise Bewerber, laut Grimsehl gerne auch Quereinsteiger, und Arbeitgeber finden können.

TTS ist laut Helmreich „Schulungsweltmeister“, wickelte in der Vergangenheit für die Reisebüro-Allianz QTA große Schulungen wie etwa zum neuen Pauschalreiserecht ab. Im nächsten Jahr will die Kooperation unter anderem zu den Themen Online-Vermarktung, Social Media und Service-Entgelte fortbilden.

Auch beim digitalen Marketing wird die Kooperation neue Wege beschreiten: Im zweiten Quartal startet TTS einen Blog mit dem Namen „Die Reisebüro-Experten“. Damit will man die Generation Y und Z, die so genannten Millenials, ansprechen. Geplant sind Beiträge, also „Reiseerlebnisse“, von Reiseverkäufern aus den Kooperationsbüros, die sich im Blog präsentieren können. Für die Blog-Postings sammeln die Counter-Experten Champions-Punkte, um sich für eine TUI-Cruises-Reise im Jahr 2020 zu qualifizieren.

Quality Plus gut angelaufen

Die TTS-Geschäftsführung warb auf der Tagung zudem für Quality Plus. Das Produkt wurde laut Helmreich sehr gut von den Kooperationsbüros angenommen. Die Kombination aus Service-Entgelt und Versicherungsschutz sei relativ leicht im Nur-Flugverkauf anzubieten. „Quality Plus in allen Büros im touristischen Bereich zu etablieren, ist aber kein Sprint, sondern ein Marathon“, sagt Helmreich.

Zu TUI Travel Star gehören mittlerweile 400 Reisebüros. In diesem Geschäftsjahr schlossen sich zehn weitere Reisebüros der Kooperation an. „Das ist ein wichtiger Erfolg“, meint Grimsehl.

Eine Bildergalerie zum Event finden Sie hier.
 

 

Kommentar schreiben