Reisevertrieb

Schmetterling trotzt der November-Flaute

Schmetterling ist gegen den allgemeinen Trend äußerst stark in das touristische Jahr 2018/2019 gestartet. Im November konnte die Reisebüro-Kooperation ein sattes Umsatzplus von 12,7 Prozent erzielen. Damit stehen die Schmetterling-Zahlen im krassen Gegensatz zu den Daten der Synccess-Statistik des Dienstleisters Ziel. Sie weisen für den vergangenen Monat für touristische Reisebüros ein Buchungsminus von 1,6 Prozent auf.

Woher kommt das starke Schmetterlingsplus? Laut der Kooperation hat sich besonders FTI mit einem Buchungsplus von 30 Prozent hervorgetan. Weitere Umsatzbringer waren TUI (plus 15 Prozent) und MSC Kreuzfahrten (knapp 20 Prozent plus).

Anzeige

Kommentar schreiben