Reisevertrieb

Reisebüro-Umsätze: Minus im Dezember

Die Umsätze der touristischen Reisebüros lagen im November und Dezember im Minus

Die Umsätze der touristischen Reisebüros lagen im November und Dezember im Minus. Foto: ta

Der Start der Reisebüros ins Touristikjahr 2018/2019 hat verhalten begonnen. Im Dezember 2018 lag das Buchungsminus im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 4,5 Prozent. Bereits im November lag dieser Wert bei minus 1,6 Prozent. Die Zahl der Abreisen stieg im Dezember hingegen um fast 2,5 Prozent. Dies geht aus dem aktuellen Synccess-Barometer des Backoffice-Anbieters Ziel hervor, der monatlich die Daten von rund 1.500 touristischen Reisebüros auswertet.

Damit steht das neue Touristikjahr bislang eindeutig schlechter als 2017/2018 da. 2017 konnten sowohl im November (plus von 8,5 Prozent) als auch im Dezember (plus 1,9 Prozent) Zuwächse erzielt werden.

Wegweisend werden allerdings die Januarzahlen sein: Der laufende Monat ist traditionell der stärkste Buchungsmonat im stationären Reisebüro-Vertrieb.

Kommentar (1)

  • Egon strate
    am 07.01.2019
    Ich vermute, dass die Kunden es leid sind Stunde lang am Flughafen zu stehen, teilweise in den Hotels unzufrieden sind, weil ihr anspruchsdenken einfach zu hoch ist- zu den Preisen kann eben oft kein gutes all inklusive geboten werden . Aber das sehen die Kunden einfach nicht ein sie meinen, dass ist nicht ihr Problem ob die Hotels damit auskommen können oder nicht!!! Ich glaube der Gast muss einfach den Wert einer Reise erkennen und einen angemessenen Preis akzeptieren auch wenn die Buchungen bei uns zurückgehen!!!

Kommentar schreiben