Reisevertrieb

Derpart: Verhalten ins Jubiläumsjahr

Andreas Neumann (links) blickt optimistisch, Aquilin Schömig etwas verhaltener auf das Jubiläumsjahr

Andreas Neumann (links) blickt optimistisch, Aquilin Schömig etwas verhaltener auf das Jubiläumsjahr. Foto: ah

Mit verhaltenem Optimismus blickt Derpart-Geschäftsführer Aquilin Schömig auf das noch junge Touristikjahr, in dem die Reisebüro-Kette 40. Geburtstag feiert. „Der Start war nicht gut, jetzt gilt es aufzuholen“, sagte er am Dienstagmorgen während einer Pressekonferenz.

Schömig geht davon aus, dass 2019 ein Spätbucherjahr wird. Aufgrund des vergangenen heißen Sommers zögerten viele Kunden. Jetzt gelte es, „die komplette Marketing-Klaviatur zu spielen“.

Herausforderungen durch Rückvergütungen

Im vergangenen Touristikjahr hatte Derpart zwei Prozent Umsatzsteigerung verzeichnet. Wie dieses Jahr abschließen wird, könne niemand voraussagen, sagte Schömig und wies auf Herausforderungen wie Rabatt-Gutschein-Aktionen hin.  Die Situation sei durchaus ernst.

Deutlich erfreulicher lief das vergangene Jahr im Derpart-Geschäftskundenbereich. „Wir haben mit etwa vier Prozent plus abgeschlossen“, sagte Derpart-Geschäftsführer Andreas Neumann, der sich auch mit dem Januar 2019 durchaus zufrieden zeigte. „Wir liegen klar über dem Januar 2018.“

Von den rund 450 Reisebüros von Derpart sind 71 Derpart Travel Service (DTS) Agenturen. Laut Neumann machen sie ein Drittel des Derpart-Volumens aus.

In den vergangenen zwei Jahren hat Derpart 19 Büros hinzugekauft. Weitere Projekte stehen laut Schömig und Neumann in der Pipeline. Doch von starken Zuwächsen gehen die beiden Geschäftsführer derzeit nicht aus. „Wir verlieren zwar keine Partner, aber haben auch keinen starken Zuwachs“, sagt Schömig, der dies unter anderem auf die starken vergangenen Jahre zurückführt.

Quereinsteiger-Programm läuft noch bis Sommer

Um neues Personal zu gewinnen, baut Derpart im Jubiläumsjahr die Präsenz in den sozialen Medien aus. Darüber hinaus läuft das Quereinsteiger-Programm noch bis zum Sommer. „Bislang haben wir nur gutes Feedback erhalten“, sagte Neumann.

Auch im Jubiläumsjahr wird die Zertifizierung der Büros weiter vorangetrieben. 2018 wurden bereits 84 Prozent der teilnehmenden Reisebüros mit dem Silber-Siegel zertifiziert. In diesem Jahr soll das Qualitätssiegel Gold vergeben geben. Erstmalig soll neben den Testkäufen auch direktes Kundenfeedback in die Bewertung einfließen.

Was Derpart noch im Jubiläumsjahr plant, lesen Sie in der nächsten Ausgabe der touristik aktuell (07/2019), die in der kommenden Woche erscheint.

Anzeige

Kommentar schreiben