Reisevertrieb

ITB: Technik zum Anfassen

Auf der ITB präsentieren zahlreiche Technikaussteller ihre neuen Produkte. Hier der Stand von Amadeus 2018

Auf der ITB präsentieren zahlreiche Technikaussteller ihre neuen Produkte. Hier der Stand von Amadeus 2018. Foto: mg

In gleich sechs Hallen (5.1 bis 10.1) werden Reiseverkäufern in den Untergeschoss-Etagen des Berliner Messegelände die neuesten Trends der Travel Technology präsentiert. Marktführer Amadeus in Halle (5.1, Stand 115) will in Berlin nicht nur Einblicke in Zukunftsprojekte geben, sondern auch Fortschritte an der neuen Selling Platform Connect präsentieren. Im Mittelpunkt stehen zudem neue Tools in Bistro, allen voran die neue Suchmaske für Pauschalreisen, die 2019 endlich live gehen soll.

Schmetterling Technology ist gleich um die Ecke präsent, in Halle 5.1. Der Stand 129 dürfte Anlaufpunkt für viele Büros der QTA-Allianz sein. Denn ein Großteil von ihnen arbeitet mit der Technik der Reisebüro-Kooperation aus dem fränkischen Geschwand. Ansprechpartner vor Ort sind Steffen Knapp und Ömer Karaca, wichtigste Themen sind das Beratungs- und Vergleichssystem Xena sowie die Backoffice-Software Argus.

Am Stand 104 in Halle 5.1 präsentiert der Backoffice-Spezialist Ziel die dritte Generation seines Tools Synccess. Dieses bietet diverse neue Features, die den Arbeitsalltag von Reiseverkäufern „einmal mehr ein Stück einfacher machen werden“, verspricht Geschäftsführer Gerd Laatz.

Nicht weit entfernt sind unter anderem auch der Hotelspezialist Giata sowie Bewotec und Traffics zu finden, zwei Hallen weiter das Domizil von Derpart am Stand 100 in Halle 7.1a. Die Franchise-Kette stellt in Berlin unter anderem Projekte im Bereich Digitalisierung vor, sowohl für touristische Reisebüros als auch für Geschäftsreisespezialisten.

Nicht in den Technikhallen, sondern in Halle 25 befinden sich die Stände zweier Reisebüro-Kooperationen. Bei Best-Reisen geht es am Stand 147 etwa um die eigene App, die professionelle Kommunikation per Whatsapp und die Fortbildungsakademie der Kooperation. Die Kooperation TSS stellt unter anderem das Kundenbindungs-Tool „My Hotel plus“ vor. Dieses kann auch von Reisebüros anderer Ketten und Kooperationen genutzt werden und gibt dem Counter die Möglichkeit, Kundenwünsche ohne großen Aufwand direkt an die Hotels weiterzuleiten. Der Clou: Für die Service-Leistung gibt es sogar eine Vergütung von den angeschlossenen Hotels. Übrigens: Der Stand von touristik aktuell befindet sich gleich um die Ecke (Halle 25/170).

Ebenfalls abseits der Technikhallen präsentieren sich die Online-Giganten Expedia und Booking. Traditionell befinden sich ihre Stände in der Halle 7 – neben Autovermietern und Hotelketten. Im Gegensatz zu den Ständen der Technikanbieter und Reisebüro-Kooperationen braucht man hier ohne Voranmeldung allerdings gar nicht erst auftauchen.

Eine Suchmaske für die Stände von ITB-Ausstellern findet sich im Internet unter https://www.virtualmarket.itb-berlin.de.

Kommentar schreiben