Reisevertrieb

Meinreisespezialist: Inspirationen in Cesme

In sogenannten Barcamps diskutierten die Teilnehmer zu verschiedenen Themen

In sogenannten Barcamps diskutierten die Teilnehmer zu verschiedenen Themen. Foto: Meinreisespezialist

Rund 150 Touristiker haben an der Jahrestagung der RTK Reisebüro-Marke Meinreisespezialist teilgenommen. Diese fand in Alacati in der Nähe von Cesme an der türkischen Ägäis statt.

Statt in Workshops geschult zu werden, konnten die Reiseprofis erstmals an sogenannten Barcamps teilnehmen. In Arbeitsgruppen diskutierten sie zu Themen wie Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, Reisetrends, neue Spielregeln im Reisebürovertrieb, Kommunikation sowie Strategien für wirtschaftlichen Erfolg.

Aus den Ergebnissen wurde ein Arbeitspapier zusammengestellt mit zahlreichen Ideen, wie die Marke Meinreisespezialist weiter gestärkt werden kann.

In einem Plenum sprachen außerdem Richard Reindl von FTI, der langjährige RTK-Spezialist für die Türkei, Hüseyin Baraner, sowie RTK-Geschäftsführer Thomas Bösl.

Bösl zeigte sich stolz, dass sich Quality Plus zu einer Branchenlösung entwickelt habe, die auch die Margen von Reisebüros erhöhe. Mit den Reiseveranstaltern sollen nun Vertriebskosten unter die Lupe genommen werden, um die Margen weiter zu verbessern. „Hier wird viel Doppelarbeit gemacht und wir wollen Kosten sparen, die man besser in Provisionen investiert“, sagte Bösl.

Auf Einladung von FTI erlebten die Teilnehmer mit Cesme eine noch relativ unbekannte Urlaubsregion, die Peter Möschl, Leiter von Meinreisespezialist, als „inspirierendes Reiseziel“ beschrieb.

In Alacati hält auch die Reisebüro-Kette TVG bis zum Wochenende ihre Jahrestagung ab.

Kommentar schreiben