Reisevertrieb

Signal Iduna über Amadeus buchbar

Die Signal Iduna will ihre Reiseversicherungen stärker über stationäre und Online-Reisebüros vertreiben. Daher hat der Versicherungskonzern nun die Anbindung an Amadeus Tour Market realisiert. An die Amadeus Selling Platform Connect angeschlossene Reisebüros können Kranken- und Rücktrittspolicen sowie Pakete buchen. Für Online-Reisebüros gibt es eine Booking-Engine zur Integration in ihre Portale.

Dabei zeigt sich der Versicherer innovativ und will künftig ganz auf dynamische, risikobasierte Prämien setzen. Man arbeite derzeit gemeinsam mit Amadeus an einem System, das Prämien in der Einmal-Versicherung automatisch bei der Buchungsanfrage kalkuliere, basierend auf dem Risikoprofil der jeweiligen Reise und des jeweiligen Reisenden.

Anstatt fixer Versicherungsprämien schaffe dieses intelligente Pricing die Möglichkeit, reise- und kundenspezifische Risiko-Faktoren wie Zielgebiet, Reisedauer, Alter des Reisenden oder die Stornogebühr des Reiseanbieters im Tarif zu berücksichtigen, heißt es.

Das dynamische Pricing entwickelt Signal Iduna derzeit mit einem vom Anbieter Highpots entwickelten „Prämienkalkulator“, der im Hintergrund in den Amadeus Beratungs- und Buchungsprozess integriert wird.

Reisebüros suchten und buchten weiter über das standardisierte Toma-Verfahren, heißt es von Amadeus, an das im Hintergrund die dynamische Preiskalkulation im Anbieter-System angekoppelt werde. Die Zusammenarbeit in derartigen Dreier-Konstellationen solle neue, innovative Lösungen hervorbringen.

 

Kommentar schreiben