Reisevertrieb

Best-Reisen: Tagung mit „FTI im Dialog“

Marina von El Gouna am Roten Meer

Marina von El Gouna am Roten Meer. Foto: FTI

Thomas-Cook-Insolvenz und Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Individualisierung: An Themen mangelt es bei den anstehenden Tagungen diverser Reisebüro-Ketten und -Kooperationen in den kommenden Wochen nicht. Das gilt auch für die Kooperation Best-Reisen. Deren Mitglieder treffen sich vom 6. bis 10. November in der ägyptischen Ferienstadt El Gouna.

Auf der Bühne werden die Mitgliedsbüros unter anderem DRV-Präsident Norbert Fiebig, den Rechtsanwalt Frank Hütten, Chamäleon-Chef Ingo Lies, den künftigen Vertriebschef von TUI, Peter Wittmann, sowie den FTI-Geschäftsführer Ralph Schiller und seinen Vertriebsdirektor Richard Reindl erleben.

Schiller und Reindl stellen sich unter dem Motto „FTI im Dialog“ auch den Fragen der Reisebüros. Dabei dürfte es unter anderem auch um das viel kritisierte Provisionsmodell für das neue Touristikjahr gehen.

Auch El Gouna spielt eine zentrale Rolle der Tagung: Für den letzten Tag wurde ein umfangreiches Ausflugsprogramm auf die Beine gestellt. Dabei sollen die Reiseverkäufer den Ferienort auch als „ökologisches Musterprojekt“ erleben: Die Stadt erhielt als erstes Reiseziel in Afrika und der arabischen Region den Global Green Award. Die Gründe dafür sind laut FTI-Manager Schiller „erhebliche Anstrengungen, Fortschritte und Verbesserungen im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit“.

Untergebracht sind die Teilnehmer im Steigenberger El Gouna und im Labranda Paradisio. Die zur Tagung gehörende Reisemesse findet im Hotel Ancient Sands statt.

Kommentar schreiben